MENU

08.05. Rotzfrech Cinema: Pixadores

Blackstreets & Rotzfrech Cinema presents: PIXADORES von AMIR ARSAMES ESCANDARI

Djan, William, Biscoito und Ricardo, vier junge Männer, die am Stadtrand von São Paulo leben. PIXADORES ist ihr Film, ihre Geschichte.
Sie sind arbeitslos oder haben Gelegenheitsjobs und kämpfen sich durch ihren Alltag. Ihre Herzen schlagen dennoch mehr als kraftvoll. Denn ihre Herzen schlagen für Pixação.

Pixação beschreibt eine fast einzigartige Graffitibewegung, die ihren Ursprung in São Paulo hat und mit der hiesigen Graffitiästhetik nur wenig gemein hat. Die Maler dieser Bewegung beschränken sich fast nur auf einfarbige, meist sehr kryptische Taggs, die faktisch an jedem nur denkbaren Ort hinterlassen werden und für Leute außerhalb dieser Subkultur kaum auszulesen sind. Brücken, Hochhäuser, Balkons und Dächer – es gibt keine Grenzen; und keine Art von Sicherung. Wer fällt ist schwer verletzt oder tot.

Pixação ist aber noch mehr.

Denn Pixação versteht sich auch als Revolte, als Rebellion gegen die Gesellschaft, als Schrei derer, die abgehängt am Stadtrand leben und vergessen wurden. Ihre Leben und Existenz lässt sich aber nicht vergessen. Dafür sorgen ihre Buchstaben und Taggs, die sich unübersehbar und wie ein Netz über die gesamte Stadt ziehen.

… und auf einmal. Eine Einladung zur Berlin Biennale. Djan, William, Biscoito und Ricardo sollen zeigen, was es heißt ein Pixação zu sein. Zwei Welten treffen aufeinander mit Konsequenzen, die bis in ihre Heimat reichen.

Eine einmalige Dokumentation.

——

Für uns ist diese Vorführung ein bewegender Moment. Über 3(!) Jahren haben wir diesem Film und den Verantwortlichen hinterher geschrieben. E-Mail für E-Mail ist durch das Netz gewandert. Doch der Kontakt wollte nicht zustande kommen und riss immer wieder ab. Letztes Jahr dann der Durchbruch, endlich nahm man uns, dieses kleine Kino-Projekte aus Thüringen, in Helsinki, wo der Vertrieb des Filmes sitzt ernst und zur Kenntnis. Wieder flogen unzählige Mails in Richtung Norden. Und dann, irgendwann der Vertrag. Ja, ihr könnt den Film zeigen. In Jena und in Erfurt. ZiellinieYeah!

PIXADORES wurde 2014 veröffentlicht und bisher nur einmal 2015 auf dem DOK.fest in München gezeigt. Seit dem hat es der Film auf keine richtige Leinwand geschafft. Nirgends. Warum weiß niemand. Selbst der Regisseur Amir kann sich diesen Zustand nicht erklären.

Letztlich waren es der gute Kontakt und die sympathischen E-Mails mit dem Regisseur Amir Arsames Escandari die den Ausschlag gaben, dass wir an diesem Punkt nicht stehen bleiben wollten. Wir wollten mehr. Mehr Menschen die Möglichkeit geben diese bemerkenswerte Dokumentation zu sehen. Unsere Idee: Wir gehen auf Tour. Durch 10 deutsche Städte. Und am Ende sogar bis nach São Paulo. Denn auch dort kennt man den Trailer, doch niemand den Film obwohl die Doku dort gedreht wurde aka the film is coming home! Der Tourstart ist für den Oktober geplant. Weitere Informationen werden wir bald veröffentlichen und uns bis dahin auf die beiden Screenings mit euch in Jena und Erfurt freuen. Bleibt gespannt und halten Ohren und Augen offen.

——

Wir bedanken uns ganz, ganz herzlich bei Montana Cans (official), ON THE RUN, Loopcolors Germany, dem Fonds Soziokultur aus Jena, der Kulturförderung aus Erfurt, dem Graffitiarchiv und urbanshitt für ihre Unterstützung, ihren Glauben an unsere Mission und ihr Vertrauen.

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.