MENU

25.11. Wie mächtig wir sind – Vernissage

Unsere neue Ausstellung steht vor der Tür!
Vernissage am Samstag, den 25.11.2017 ab 20ºº Uhr
Retronom / Johannesstraße 17a / Erfurt

Mit Live Musik von Lotta Sleeps aus Dresden.

Wie mächtig wir sind.

Marilyn Monroe. Che Guevara. John F. Kennedy.
Personen, deren Schicksale durch Bilder Eintritt in unser kulturelles Gedächtnis gefunden haben. Diese Bilder hatten – und haben – Macht. Marilyn Monroe auf dem Luftschacht bedeutete für eine ganze Generation von Frauen die Neuausrichtung der körperlichen Selbstbestimmung. Che Guevara ist noch heute ein Sinnbild für die linke Revolutionskultur. John F. Kennedy ist vielleicht das prominenteste Beispiel für menschlichen und medialen Drang nach Extremen.
Bildikonen wie diese sind Zeugnisse gesellschaftlicher Realitäten. Nicht immer ist der Inhalt ein genaues Abbild dieser Realität, er mag verfälscht oder manipuliert sein, sie alle haben jedoch im Prozess ihrer Ikonisierung Einfluss auf Diskurse ausgeübt. Sie haben Macht.

Wer jedoch entscheidet, welches Bild wie viel Macht hat?

Die Macht eines Bildes entsteht nicht an einem einzelnen Punkt, sondern im Prozess der Verbreitung und dem Ringen um Bedeutungen. Bild, Fotograf und Betrachter sind in der Bedeutungsgebung voneinander abhängig. Denn auch wenn der Fotograf die Realität unters Skalpell legen und das Bild beschneiden kann – was die Betrachter mit dem fertigen Bild machen, hat der Fotograf kaum selbst in der Hand. Der Betrachter wiederum ist auf den Fotografen und jeden angewiesen, der das Bild verbreitet: Verfälschungen der Realität wie Bildmanipulationen und falsche Kontextgabe können die Bedeutung völlig umkehren.

Studierende der Kommunikationswissenschaft an der Universität Erfurt haben im Rahmen der Summer School zum Thema „Die Macht der Bilder“ in Rhodos, Griechenland ergebnisoffen – und mit der Erlaubnis, zu versagen – die Aufgabe bekommen, Bildikonen herzustellen. Das Produkt wird nun ausgestellt, zusammen mit einer Frage, die sich Fotograf, Bild und Betrachter gleichermaßen stellen müssen:
Wie mächtig bin ich?

Vernissage ab 20 Uhr
Live Musik ab 22 Uhr
Eintritt: Frei / Spenden
Ab 22 Uhr ab 18 Jahren!

Lotta Sleeps – 100

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.