MENU

28.11. Rotzfrech Cinema: Grenzgebiet

Freunde,

geplant hatten wir es schon lange und nun ist es soweit: Nachdem wir mit den Filmen „Pixadores“ und „Blaues Licht“ durchs Land reisten, sind unsere Koffer nun erneut gepackt, um den Film „Grenzgebiet“ des Berliner Regisseurs Matti Cordewinus auf die Leinwand und zu seinem Publikum zu bringen.

Kennengelernt haben wir uns vor ungefähr zwei Jahren. Matti suchte damals mittels seiner Crowdfunding-Kampagne Geld und Unterstützung für seinen Film. Wir kratzen zusammen was wir hatten und überwiesen es ihm; wir glaubten dran, auch, wenn wir uns kaum kannten. #Urvertrauen.

Ursprünglich war es unsere Idee, Grenzgebiet im Rahmen unseres ’normalen‘ Kinos zu zeigen. Eine Tour oder dergleichen, daran dachten wir damals noch nicht. Doch dann kam sie, unsere Pixadores-Kino-Tour und schon währenddessen reifte die Idee, diese Mission zu wiederholen, mit dem Film Grenzgebiet. Vor ungefähr einem halben Jahr begannen wir dann mit der konkreten Planung und dennoch wurde es zum Schluss ganz schön hektisch und arbeitsintensiv, weswegen wir fast ein wenig spät dran sind mit Werbung & Co. Aber ja, so ist es halt, zwischen Lohnarbeit, Familie und Alltag ist es eben nicht immer leicht fürs Ehrenamt; doch die Herzen pulsieren!

Grenzgebiet ist ein ruhiger und ehrlicher Film, der sich auf sympathische Art und Weise dem Standardrepertoire des Graffiti Genres widersetzt. Unbeeindruckt von den Erwartungshaltungen und Sehgewohnheiten der eigenen Subkultur entwickelt Grenzgebiet einen ganz eigenen Blick auf Graffiti und dessen Dokumentation. Schnell, laut und auf Action gebürstet, darum geht es in vielen Streifen, sicherlich zu Recht. Aber genau deswegen wirkt Grenzgebiet so erfrischend, weil er eben genau das nicht macht und nicht will. Leichtfüßig drückt er auf die Bremse, gönnt sich lange Einstellungen, schräge Dialoge, skurrile Sequenzen, viel Natur, schöne Landschaften und geile Züge. Vieles ist zu sehen, nur eben kein einziges Graffiti. Und auch das ist so erfrischend, weil er damit die vielen Zwischentöne freilegt, die sonst kaum wahrgenommen werden aber zu Graffiti gehören, wie Sprühlack, Züge, Reisen u.v.m. Eine wunderbare Perspektive. Eine Perspektive die gelingt, weil sich alle Protagonisten kennen, befreundet sind und vier Wochen zusammen in einem alten Passat stecken mit dem sie durch Osteuropa fahren. Gesucht und gefunden werden Züge, doch am Ende geht es um viel mehr, wie sich im Laufe der Reise heraustellen wird.

TOURDATEN

Nun aber ran ans Futter. Hier alle Tourdaten. Hinter den Städten verlinken wir die jeweiligen Facebook-Veranstaltungen (kommt in den nächsten Tagen), klickt ihr auf die Locations landet ihr auf deren Homepages.

30.10. Berlin / Babylon (Rosa-Luxemburg-Str. 30, 10178) [Kartenvorverkauf HIER]
06.11. Bremen / Horner Eck (Friesenstraße 95, 28203)
07.11. Hamburg / Urbanshit Gallery (Breite Straße 56, 22767)
08.11. Magdeburg / Soultunes (Leibnizstraße 34, 39104)
09.11. Rostock / li.wu. (Friedrichstraße 23, 18057)
13.11. Chemnitz / AJZ Talschock (Chemnitztalstraße 54, 09114)
15.11. Dresden / Club Kwang Lee (Görlitzer Str. 35, 01099)
21.11. Herne / VHS (Kulturzentrum / Willi-Pohlmann-Platz 1, 44623)
22.11. Köln / Dedicated Store (Hamburgerstraße. 18, 50668)
26.11. Kassel / Kulturzentrum Schlachthof (Mombachstraße 10-12, 34127)
27.11. Jena / Café Wagner (Wagnergasse 26, 07743)
28.11. Erfurt / Retronom (Johannesstraße 17a, 99084)
04.12. Leipzig / UT Connewitz (Wolfgang-Heinze-Str. 12a, 04277)
08.12. Hannover / Apollo (Limmerstraße 50, 30451)

SPENDEN

Wie immer, verzichten wir – mit drei Ausnahmen – auf einen festen Eintrittpreis. Am Eingang wird stattdessen immer ein Spendenglas stehen. Jeder und jede soll die Möglichkeit haben, unsere Tour besuchen zu können und nicht durch den Blick in das eigene, vielleicht zu leere, Portmonee davon abgehalten werden. Weil unsere Tour aber auch Geld kostet, freuen wir uns natürlich auch über Gäste, die gern auch mal einen größeren Taler versenken, einfach weil sie es sich gerade leisten können.

STICKER

Kino und Sticker. Zwei Dinge, die für uns ganz eng beieinander liegen. Wer uns schon mal besucht hat, weiß wovon wir sprechen. Auf unseren Tischen liegen unzählige Aufkleber von Freundinnen, Mitstreitern und UnterstützerInnen. Diesen Ort möchten wir gern öffnen und dazu aufrufen mit uns mitzureisen. Wenn ihr also Aufkleber habt, die Bock auf unsere Tour haben und auch mal neue Wände erblicken wollen, kommt zum Kino, sprecht uns an und legt eure geilen Buden einfach mit dazu. Wäre doch geil. Und wenn ihr zu weit weg wohnt, schreibt uns einfach an, wir schicken euch eine Adresse, ihr uns dann eure Aufkleber und los geht die Reise.

EUER SUPPORT

Diese Tour funktioniert nur, weil sich in jeder Stadt, wo unsere Leinwand flimmert, Menschen kümmern und reinhängen. Ohne sie, ohne euch, es würde niemals klar gehen! Danke. Klar geht es auch, weil wir Sponsoren und Unterstützerinnen haben, die mit Herz dabei sind: Loopcolors, On The Run, Cleptomanicx, Ghetto Fever, I Love Graffiti, Doppelhand, MTN, Hitzerot, Berlin Writers, Nordachse und Urbanshit – Danke!

Ihr habt auch Lust auf Support, wollt Plakate kleben, FreundInnen einladen und mitbringen, Ideen umsetzen, in eurem Magazin oder auf eurer Seite darüber berichten, uns begleiten oder habt noch mehr Gedanken zur Tour? Geil, dann schreibt uns einfach. Wir haben Bock und freuen uns aufs Kennenlernen.

UND SCHLUSS …

Nun müsste eigentlich alles erwähnt sein. Eine kleine Besonderheit noch zum Schluss: Wir reisen diesmal nicht alleine, sondern zusammen mit Matti, dem Regisseur von Grenzgebiet. Es gibt also reichlich Möglichkeiten den Macher mit euren Fragen, Kritiken, Komplimenten und Liebesbekundungen zu überschütten. Wer schon vorher was von ihm erfahren möchte, gönnt sich gern unser Kennenlerninterview von damals: Interview mit Matti Cordewinus.

Soweit. Die Vorfreude ist groß, auf euch, die Tour und die Abenteuer die kommen werden.

Bei Fragen, Interesse, Problemen usw. schreibt uns immer einfach an: hello[ÄT]blackstreets-magazine.com

Bis gleich und später,
Eure Blackstreets-Magazine & Rotzfrech Cinema Crew

Leave a Comment!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.